Preis für “Emanzipation der Homosexuellen”: Re­mon­s­t­ran­ten werden geehrt

In Holland wurde am 24. Januar 2010 der bekannte “Bob Angelo Preis” für Verdienste um die Emanzipation der Homosexuellen verliehen. Preisträger sind der TV Moderator Arie Boomsma  UND die Re­mon­s­t­ran­ten KIRCHE. Eine auch für Holland durchaus sensationelle Entscheidung, denn Kirchen im allgemeinen erfreuen sich unter Homosexuellen angesichts repressiver Haltungen einiger “Großkirchen” nicht des besten Rufes!  Anders sind die Re­mon­s­t­ran­ten: Sie werden für einen Einsatz zugunsten homosexueller Menschen geehrt. Seit 1987, also noch bevor einige demokratische Staaten die rechtliche Anerkennung homosexueller Paare diskutierten und beschlossen,  bietet die Re­mon­s­t­ran­ten Kirche schwulen und lesbischen Paaren den kirchlichen Segen an, egal, ob sie Mitglieder dieser Kirche sind oder nicht. Inzwischen sind einige andere Kirchen weltweit dieser Praxis gefolgt. Bei einigen Kirchen, wie den Anglikanern oder Lutheraner, führte diese Praxis der vollständigen Akzeptanz homosexueller Menschen zu heftigen Diskussionen, wenn nicht zur Kirchenspaltung. Nicht so bei den Re­mon­s­t­ran­ten. “Bei uns ist die Segnung der Ehen von Homosexuellen ganz normal, da haben wir gar kein Problem”, heißt es in Kreisen der Re­mon­s­t­ran­ten. Der Preis ist benannt nach dem ersten Vorsitzenden der “homosexuellen Befreiungsbewegung COC”, Niek Engelschman alias Bob Angelo.

Schreib Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.